[Rezension] Erin J. Steen – Unter Verdacht: Moorkamps erster Fall

Obwohl Emi Moorkamp ihr Studium als Ärztin erfolgreich abgeschlossen hat, findet sie ihre Berufung als Yogalehrerin. Der Yogaunterricht bei Firmen und Fitnessstudios soll ihre zukünftige Lebensgrundlage sein. Doch das gestaltet sich dann doch nicht so einfach wie gedacht, denn vor allem Thomas macht ihr das Leben schwer. Thomas begegnet Emi wöchentlich in einem Fitnessstudio, in dem Emi Yogaunterricht gibt, und in dem Thomas als Fitnesstrainer arbeitet. Thomas ist durch und durch Frauenheld, und er ist seiner geheimen Freundin absolut untreu. Emi fühlt sich von ihm bedrängt, und als er auch noch ihren Yogaunterricht sabotiert, rastet sie aus. Im Streit wirft sie sein Handy zu Boden, und David, der Leiter des Fitnessstudios beurlaubt Emi erstmal.

Als am nächsten Morgen die Polizei vor der Tür steht, ist Emi erst recht gewurmt, denn sie findet, dass man nicht gerade mit der Polizei verhandeln muss, wenn ein Handy kaputt geht. Doch die Polizeiermittler sind nicht nur wegen des Handys da, das nun auch noch verschwunden ist, sondern sie befragen Emi als Hauptverdächtige in einem Mordfall. Das Opfer: Thomas. Emi fällt vom Glauben ab. Kriminalkommisar Stelter sieht sie als Hauptverdächtige, und lässt nicht locker, das zu beweisen. Als seine Kollegin Charlotte auch noch seinen Ermittlungsstil scharf kritisiert, ist auch sie beurlaubt. Frustriert schüttet sie ihr Herz bei Emi aus. Können die zwei den Fall auch ohne Polizei lösen? In einer Grauzone von den rechtlichen Möglichkeiten ermitteln die zwei, und werden zu einem unschlagbaren Gespann. Wer ist der Täter? Und welche Rolle spielt ein gewisser Gegenstand, der scheinbar zu Emi gehört??

 

Ich liebe ja Krimis, und da ich schon viele super Autoren gelesen habe, war ich doch recht gespannt, wie sich hier Erin J. Steen verhält. Doch liebe Erin, du brauchst dich hier gar nicht verstecken! Auch wenn ich am Anfang etwas Schwierigkeiten hatte, in die Yoga-Welt einzutauchen, die ich nunmal nicht persönlich kenne, muss ich zugeben, das Buch war viel zu schnell zu Ende. Ich war völlig gefesselt. Eigentlich gehört für mich zu einem Krimi viel Grusel dazu, und manch Autor lässt ja auch seiner Fantasie freien Lauf, in dem er den Mord sehr detailliert beschreibt. Nun, Erin hat diese Stelle sehr elegant gelöst, und das aufs nötigste reduziert. In diesem Fall war die Spurensicherung und Tatortreinigung im Hintergrund.

Auch die Ermittlungen der Polizei waren nicht im Hintergrund, sondern Erin hat den Fokus auf Emi und Charlotte gelegt, die einfach Emi aus der Situation raushauen wollten. Emi sollte nicht unter der verfahrenen Meinung vom grummeligen Stelter leiden müssen. Emi sitzt unverschuldet in einer Situation, in der sie auf die Hilfe von  unerwarteten Freunden setzen kann.

Und ich kann euch beruhigen, auch wenn nicht im aktuellen Band, aber im folgenden Band werden sich Charlotte und Stelter auch wieder vertragen. Dran bleiben lohnt sich also.

Hier gehts zum Buch. Ab heute erhältlich!

 

Vielen Dank an Erin J. Steen, die mich vorab ins Buch hat blicken lassen.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s