Büchermessen

Dieses Jahr war ich doch glatt in einer Zwickmühle.

Einerseits hab ich einen riesigen Bücherstapel, den ich gerne mal reduzieren möchte. Derzeit hab ich eine ToDo-Liste von ca. 200 Büchern, die ich lesen sollte. Und eigentlich war das Ziel am Anfang des Jahres, unter 50 Bücher zu kommen. Nun, es kommt gerne anders als gedacht, und so hatte ich teilweise meine unvollständigen Reihen vervollständigt oder Bücher gekauft, die ich unbedingt „dringend“ doch noch lesen wollte, bevor ich an meinen Bücherstapel mich wage.

 

Doch dann kamen die Büchermessen. Vorneweg: ich war tapfer und auf keiner Büchermesse. Zu den Gründen aber dazu gleich mehr.

 

Ich denke, die Frankfurter Buchmesse kennt jeder. Diese riesige Auswahl an Programm und anwesenden Verlagen bzw. Autoren find ich klasse. Ich denke, nächstes Jahr werde ich einen Besuch auf die Frankfurter Buchmesse wagen. Aber ich sollte wohl dann ein paar fleißige Träger oder ein Wägelchen mitnehmen. Ich werde mich nicht beherrschen können mit einkaufen 😀

 

Gleichzeitig zur Frankfurter Buchmesse war in Dreieich die BuCon, zumindest was den Samstag anbelangt. Zu dieser Messe hatte ich ernsthaft erwägt, hinzufahren. Die Autoren Astrid Rauner, Kai Meyer, Thommy Krappweis mit Professor Simek, Markus Heitz, Robert Corvus, T. S. Orgel und verschiedene Verlage wie der Acabus Verlag oder der Amrun Verlag tummelten sich in Dreieich. Allein der Hinweis, wie der Drache zu seinem Personalausweis kam von Axel Brandt find ich ja schon allein vom Titel her sehr sehr lustig.

Nun, zu den Gründen, warum ich weder auf der Frankfurter Buchmesse noch auf der BuCon war. Eigentlich recht einfach, bzw. kurz gefasst. Ein Grund ist eigentlich, dass ich meinen Bücherstapel reduzieren will – was nicht heißt, dass ich keine neuen Bücher mir anschaffen werde. Der andere – und für mich wichtigste Grund war: ich hatte keine Lust, drei Stunden einfach auf der Autobahn zu verbringen, und da alleine hinzufahren. Da wir gestern noch eine Katastrophengroßübung im Kreis Böblingen hatten, plus die Baustellen, gruselte es mir etwas vor der langen Fahrt, da teils Straßen gesperrt waren bzw. man durch Baustellen sich quälen durfte. Da ich derzeit jeden Werktag mich übers Kreuz Stuttgart durch die Baustelle quälen darf, hatte ich am Wochenende nicht auch noch Lust drauf.

Aber, das heißt nicht, dass ich nächstes Jahr nicht trotzdem gehen werde. Das Angebot der BuCon bzw. der Frankfurter Buchmesse ist zu gut, um es nicht zu erleben.

Das gilt ebenso für die Buchmesse in Leipzig, die Mitte März statt findet. Ich denke, das könnte klappen, so dass ich mir ohne schlechtes Gewissen ein paar neue Bücher zu legen kann. 😀

 

Wer war von euch auf der Buchmesse und wie hat es euch gefallen? Was habt ihr mitgenommen?

Lasst es mich wissen!

 

 

Veröffentlicht von Kupfi

Mein Name ist Kupfi, und ich liebe Bücher über alles! Aber auch gute Kinofilme, Salonmagie und Musik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: